SBL-FN2014-WYC-145842 100NRV aus Hamburg sichert sich vorzeitig Meistertitel
Um einen halben Punkt den Sieg verpasst hat das Team des gastgebenden Württembergischen Yacht-Clubs beim fünften „Spieltag" der ersten Segel-Bundesliga im heimischen Friedrichshafen. 18 Mannschaften segelten bei ein bis zwei Windstärken insgesamt 34 Rennen, pro Team elf bis zwölf Wettfahrten.

 

Lange hatte die WYC-Mannschaft Max Rieger, Thomas Stemmer, Felix Diesch und Patrick Aggeler geführt, erst in der elften von zwölf gesegelten Wettfahrten pro Team mussten sie den Tabellenführer, den Norddeutschen Regatta-Verein NRV aus Hamburg, vorbeiziehen lassen. Grund war ein Frühstart: Das WYC-Team und zwei andere mussten zurück und erneut starten – der NRV als direkter Gegner hatte freie Bahn und holte sich den Sieg in dieser Wettfahrt und auch für den Event. Dritte in Friedrichshafen wurden die Segler vom Konstanzer Yacht-Club um Steuermann Tino Ellegast.

In der Tabelle hat sich der NRV damit bereits vor dem letzten Event die Meisterschaft gesichert. Mit 18 Punkten führt er uneinholbar vor dem Berliner „Verein Seglerhaus am Wannsee", der mit Steuerfrau Ulrike Schümann am Bodensee auf Rang vier segelten. Rang drei in der Tabelle hat der DTYC aus Tutzing behauptet. Das Team des WYC hat seine Position auf Rang vier in der Tabelle gefestigt. Der Abstand nach hinten ist auf elf Punkte gewachsen.

Nachdem der WYC in den bisherigen Events Plätze zwischen vier und elf erreicht hatte, stieg der Druck von Präsident Eckart Diesch. „Die Mannschaft hat gezeigt, was wir erhofft hatten. sie hat meine Erwartungen voll erfüllt", so Diesch. Fünfmal segelte das WYC-Team am Freitag und Samstag als erstes ins Ziel, erst am Sonntag riss die Serie. Besonders bitter war jedoch der verspielte Sieg durch den Frühstart im elften Rennen. Eckart Diesch musste als Wettfahrtleiter das Boot seines Clubs und zwei weitere zurückrufen. „Sie waren zwei Meter zu weit vorne", stellte er über die Startlinie peilend fest, wohl wissend, dass dies eine harte Entscheidung für seinen Club war. Die drei Boote kehrten hinter die Startlinie zurück und nahmen das Rennen erneut auf, die anderen drei Boote waren aber schon davon. „Das mit dem Frühstart ist ärgerlich", blickte Max Rieger zurück. Aber wenn das Leeboot anziehe, müsse man eben das Risiko tragen, mitfahren und hoffen, dass es noch bis zum Startschuss reicht – oder schon am Start das Rennen verloren geben. „Mit meiner Crew bin ich wunschlos glücklich", strahlte Rieger, „der kleine Wehrmutstropfen verfliegt sicher bald."

„Der Bodensee hat uns nicht im Stich gelassen", fasste Eckart Diesch am Sonntagnachmittag zusammen. Nach einem „relativ kritischen" Freitag folgten „herrliche und faire Winde" am Samstag. Selbst am Sonntag, für den die Prognose nur Flaute übrig hatte, konnte zunächst mit Nordost am Morgen und nach einer Geduldsprobe ab Mittags mit Westwind aus einem Nebelrest weiter gesegelt werden. „Die Leistungsdichte nimmt zu. Es war oftmals so eng, dass erst auf den letzten 100 Metern vor dem Ziel die Entscheidungen über die Plätze fielen", so Diesch.

 

1. Segel-Bundesliga, 26.-28. September 2014, Friedrichshafen/Bodensee

1. Norddeutscher Regatta-Verein, Hamburg (43,5 P.)

2. Württembergischer Yacht-Club, Friedrichshafen (43 P.)

3. Konstanzer YC (39,3 P.)

15. Bodensee Yacht-Club Überlingen (21 P.)

 

1. Segel-Bundesliga

Tabelle nach 5 von 6 Events

1. Norddeutscher Regatta-Verein, Hamburg (88 P.)

2. Verein Seglerhaus am Wannsee, Berlin (70 P.)

3. Deutscher Touring Yacht-Club, Tutzing (67 P.)

4. Württembergischer Yacht-Club, Friedrichshafen (62 P.)

8. Bodensee Yacht-Club Überlingen (47 P.)

10. Konstanzer Yacht-Club (41 P.)

Weitere Informationen

Alle Vereine, die Tabelle, Events und Bilder:

www.segelbundesliga.de

SBL-FN2014-WYC team 800

Das Team des gastgebenden Württembergischen Yacht-Clubs (von rechts Max Rieger, Thomas Stemmer, Patrick Aggeler und Felix Diesch) erreichte beim Heimspieltag der 1. Segel-Bundesliga Rang zwei unter den 18 teilnehmenden Vereinen. Foto (© WYC)

SBL-FN2014-WYC-145842 800

Auf Rang zwei segelte das Team des WYC (Boot Nr. 4) beim „Spieltag" der 1. Segel-Bundesliga in Friedrichshafen. Foto (© WYC)

 

alt
Segel-Bundesliga in Friedrichshafen 2014

 Für Fotoalbum zur Segelbundesliga in Friedrichshafen Bitte obiges Foto anklicken

 

E-Mail: wyc@wyc-fn.de · Clubbüro Seemoos +49 (0)7541 / 40288-0
© 2017 Württembergischer Yacht Club e.V.