J70-Battle2015-03 WYC FotoVGoebner IMG 2620z 100Die Segel-Bundesliga geht in ihre heiße Phase. Vom 4. bis 6. Juli (Samstag bis Montag) segeln sowohl die erste wie auch die zweite Liga in Warnemünde auf der Ostsee. Jeweils 18 Teams sind am Start, darunter alle vier Erst- und die beiden Zweitliga-Teams vom Bodensee. Für den Württembergischen Yacht-Club gehen Max und Moritz Rieger, Marvin Frisch und Anian Schreiber an den Start – allesamt mit Erstliga-Erfahrung.

 

„Wir freuen uns riesig auf Warnemünde", ist Max Rieger auf die Wettfahrten auf der Ostsee heiß. Dort werden nicht nur sommerliche Temperaturen erwartet, sondern auch eine schöne Brise. Drei der vier Segler aus dem WYC-Team waren auch am vergangenen Wochenende bei der J70-„Battle" in Friedrichshafen am Start – und kamen vor den anderen Erstliga-Mannschaften auf Rang zwei. „Das war ein super Training", so Rieger über die Wettfahrten, die in einem ähnlichen Modus wie in der Bundesliga ausgetragen wurden.
Max und Moritz Rieger waren Kader-Segler im 470er und 49er, Marvin Frisch war zweimal Deutscher Jüngstenmeister im Optimist und Fünfter bei der Opti-WM 2010 in Malaysia. Anian Schreiber, der längste in diesem Team, war im Finn-Dinghy Kader-Segler. Die Teilnahme an Olympia 2012 hatte er knapp verpasst.
Warnemünde steht neu im Terminplan der Bundesliga. Doch bei den Top-Seglern ist das Revier wegen seines oft starken Windes beliebt. Max und Moritz Rieger hatten zudem drei Jahre in Schwerin (eine Dreiviertelstunde entfernt) studiert und waren häufig mit dem 470er zum Training dort, kennen das Revier also zu Wasser und zu Lande.
„Der WYC schickt nun zum dritten Liga-Event wieder eine neue Mannschaftsaufstellung mit jedesmal wechselnden Steuerleuten. Das freut uns im WYC besonders, dass wir weiterhin die Brücke zwischen unseren Segeljunioren und den aktiven ‚Altstars' schaffen und nicht nur auf eine einzige Ligamannschaft fokussiert sind", sagt Team-Manager Klaus Diesch, der inzwischen auf einen großen Pool von Liga-erfahrenen Seglern zurückgreifen kann. „Max hat mit seinem Bruder Moritz sowie Anian Schreiber und Marvin Frisch bei den verschiedenen Bundesligaeinsätzen schon sehr konstante Leistungen mit Podiumsplätzen gezeigt", erwartet er ein gutes Ergebnis. „Dieses Team ist in der Lage, in Warnemünde richtig einen rauszuhauen", redet Diesch Klartext.
Die WYC-Segler reisen wieder mit einem Fahrzeug, das die Mercedes-Benz Niederlassung Ravensburg zur Verfügung stellt, in den Norden und zeigen so mit dem aufgeklebten Clubstander in der ganzen Republik Flagge für Württemberg. Das Bundesliga-Team des WYC wird daneben von der Interboot, KWS Verkehrsmittelwerbung, Oberhanss-Immobilien, Musto und der Zeppelin-Stiftung der Stadt Friedrichshafen unterstützt.
In der ersten Liga wird mit Booten vom Typ J70 gesegelt, wie auch bei der „Lake Constance Battle" der Bodensee-Einheitsklasse. Sechs (vom Veranstalter gestellte) Schiffe starten in einem Rennen, dann werden die Mannschaften auf den Booten gewechselt. Nach drei Wettfahrten in einem „Flight" ist jedes der 18 Teams einmal dran gewesen. 15 solcher Flights sind geplant. Für die Fans zu Hause werden die Wettfahrten live im Internet übertragen. Sendezeiten – und wie immer die jeweils aktuellen Zwischenstände – gibt es unter www. segelbundesliga.de
Zwei Wochen später geht es erneut in den Norden: Dann steht der vierte „Spieltag" der ersten Liga in Travemünde auf dem Programm.

Fotos:

WYC2014-7749 FotoWehrmannSBL 600
Max Rieger, Anian Schreiber und Marvin Frisch waren vergangenes Jahr auf der Ostsee gut in Fahrt und holten Platz vier für den WYC. Felix Diesch wird diesmal von Moritz Rieger ersetzt. Foto: © SBL/Wehrmann

J70-Battle2015-03 WYC FotoVGoebner IMG 2620z 600
Max Rieger, Anian Schreiber und Marvin Frisch nutzten die „Battle" in Friedrichshafen als Training für die Bundesliga in Warnemünde. Während am vergangenen Wochenende noch Felix Diesch der vierte Mann war, kommt an der Ostsee Moritz Rieger dazu.
Foto: © WYC/Göbner

WYC-team mit gruender 2329m 600
Auf einen großen Kader kann der Württembergische Yacht-Club in der Bundesliga zurückgreifen. Graf Ferdinand von Zeppelin (Mitte), einer der Clubgründer des WYC, ist sichtlich stolz auf die Mannschaft, unter die er sich anlässlich der „Battle" mischte. Das Foto zeigt einen Großteil des Kaders: vorne von links Christian Severens, Marvin Frisch, Conrad Rebholz, Sophia Diesch, Team-Manager Klaus Diesch und Theresa Diesch sowie hinten von links Kevin Mehlig, Graf Ferdinand von Zeppelin, Felix Diesch, Max Rieger und Anian Schreiber.
Zum Bundesliga-Event in Warnemünde schickt der WYC diesmal Max Rieger, Anian Schreiber, Marvin Frisch und Moritz Rieger (nicht auf dem Foto).
Foto: © WYC/Göbner

E-Mail: wyc@wyc-fn.de · Clubbüro Seemoos +49 (0)7541 / 40288-0
© 2017 Württembergischer Yacht Club e.V.