2012 pokal05kl
 Im Rahmen der Friedrichshafener Segelwochen veranstaltete der Württembergische Yachtclub seine traditionelle Pokal-Regatta vor Friedrichshafen. Wettfahrtleiter Markus Finkh konnte nach der Steuermannsbesprechung am Samstagmorgen 40 Boote auf die Wettkampfbahn schicken.

Am Start waren 30er Schärenkreuzer, H-Boote, Dynamic 35 sowie die Klasse der International 806. Nach anfänglicher Flaute konnten am Samstag zwei Wettfahrten durchgeführt werden und zwei weitere am Sonntag. Bei den H-Booten belegte den ersten Platz der Dauerabonnent auf den Sieg, Sven Holzer auf „Seehas“ aus Konstanz. Auf den zweiten Platz kam Michael Aue mit „Toro“ vom Segelclub Öhningen. Dritter wurde auf „backslash“ Klaus Buchholz von der Seglervereinigung Kreuzlingen. Bei den International 806 siegte Willi Egger vom veranstaltenden Württembergischen Yacht-Club mit seinem Boot „Strahl“, gefolgt von der „Pulce d´aqua“ mit Daniel Koeppel vom Jachtclub Arbon und Günter Samland auf „Sverre“. Sechster wurde in dieser Klasse Bernd Herzog vom WYC mit „Rhinozeros“. Den ersten Platz bei den Dynamic 35 errang Rudi Thum auf „infinito“ vom Yacht-Club Meersburg. Verstärkt wurde seine Mannschaft durch Segler des WYC. Auf Platz zwei  segelte vom heimischen WYC Klaus Vonbach mit der „Fun No. 1“. Den dritten Platz belegte die „Blue Moon“ mit Alexander Mongowski vom Lindauer Segler-Club. Platz vier und sechs holten für den WYC Erwin Staudacher und Uwe Wiesenbrock. Die 30 qm Schärenkreuzer stellten das größte Starterfeld. Hier errang Wolfgang Hiß vom Yachtclub Immenstaad auf „Serefe“ den Sieg. Gefolgt wurde er von Michael Hund auf „LA PERICOLOSA“ vom Lindauer Segler-Club und von „Bijou“ mit Rolf Winterhalter, Jollen Segler Reichenau. Dieter Leimenstoll vom WYC kam mit seiner „Solaris“ auf den sechsten Platz.
Uli Lancé

Die Gesamtergebnisse:

30er
Dynamic35**
H-Boot
Int 806

Blauer Himmel, blaues Wasser und leichte Winde – das waren am Wochende nahezu ideale Bedingungen für die rund 120 Segler aus Österreich, der Schweiz und Deutschland beim Start zur traditionellen, international ausgeschriebenen Pokal-Regatta beim Württembergischen Yacht-Club. „Glücklicherweise haben die Eisheiligen nicht in das Wochenende hinein regiert“, freute sich Regatta-Obmann Wolfgang Hund. Nach der Steuermannsbesprechung auf der Clubhausterrasse konnten die Teilnehmer in aller Ruhe ihre Schiffe klar machen zur Regatta. Vorerst fehlte noch der Wind. Erst gegen 12 Uhr schickte Wettfahrtleiter Markus Finkh die 40 Schiffe und seine 20 Helfer raus aufs Wasser. Aber auch hier draußen war erst mal Geduld gefragt, es herrschte Flaute. Dann, gegen 15 Uhr kam eine leichte Brise aus West  und es konnte losgehen. Den Anfang machten die  8 Dynamic 35, im 5-Minuten-Abstand gefolgt von den 30er Schärenkreuzern. Die bildeten mit 17 Schiffen das größte Starterfeld. Den Abschluss machten die 7 H-Boote und die 8 International 806, die zusammen starteten. Bereits nach 39 Minuten lief die erste Dynamic 35 über die Ziellinie. Auffrischender Westwind der Stärke 2,5 erlaubte am Spätnachmittag eine weitere Wettfahrt. Nach dem Einlaufen freuten sich alle Regattateilnehmer auf das kühle Bier zur Entspannung auf der Hafenmole. Dann ging es zum gemeinsamen Abendessen mit anschließendem gemütlichen Seglerhock im WYC-Clubhaus bei den neuen Pächtern Thomas und Aleksandra Glab. Am Sonntag erfreute der Bodensee die Segler bereits frühmorgens mit Wind aus Westnordwest der Stärke 1-2. Gegen 10.30 Uhr konnte Wettfahrtleiter Markus Finkh den Startschuss zur dritten Wettfahrt geben. Gegen Mittag legte der Wind noch etwas zu und bei herrlichem Sonnenschein und durchschimmerndem Alpenpanorama konnte die vierte und letzte Wettfahrt erfolgreich beendet werden. Die Preisverteilung auf der Terrasse des WYC-Clubhauses führten Regatta-Obmann Wolfgang Hund und Wettfahrtleiter Markus Finkh gemeinsam durch. Freuen konnten sie sich nicht nur über die erfolgreich ausgerichtete Regatta mit besten Bedingung, auch sportlich lief es für den Württembergischen Yacht-Club gut. Ein erster und ein zweiter Platz, zwei Boote auf dem vierten und dreimal ein vierter Platz ist eine positive Bilanz für den Club. (Uli Lancé)

Fotogallerie von Uli Lancé   Klick hier

 2012 pokal 00

Unter der Federführung des Württembergischen Yacht-Clubs (WYC), organisieren der Segel-Motorboot-Club Friedrichshafen (SMCF) und der Wassersportverein Fischbach (WVF) in diesem Jahr zum 29. Mal die Friedrichshafener Segelwochen vom 28. April bis zum 17. Juni. Die ursprüngliche Idee zu diesem Segelevent stammt vom ehemaligen Präsidenten Willy Ihrig und dem damaligen Sportwart Dr. Günter Overrath, beide SMCF. Offiziell eröffnet wurden die 29. Friedrichshafener Segelwochen 2012 im Clubhaus des Württembergischen Yacht-Clubs an der Uferstraße mit dem gemeinsamen Glockenschlag der Präsidenten der drei Häfler Wassersportvereine.
Unser Bild zeigt von links Dr. Eckart Diesch (WYC), Hans-Peter Benz (SMCF) und Horst Böck (WVF).

2012 pokal07

Die Siegermannschaften der Pokalregatta 2012 mit Regattaobmann Wolfgang Hund (links) und Wettfahrtleiter Markus Finckh (rechts)
von links: Dynamic 35** GER  171 infinito (Rudi Thum); Int 806 GER 152 Strahl  (Willi Egger); H-Boot GER 1486 Seehas (Sven Holzer);
Vorn: 30er GER 57 Serefe (Wolfgang Hiß)

2012 pokal01

2012 pokal02

2012 pokal04

2012 pokal03

2012 pokal06

E-Mail: wyc@wyc-fn.de · Clubbüro Seemoos +49 (0)7541 / 40288-0
© 2017 Württembergischer Yacht Club e.V.