2013 MV SKH kl„Bereits zum 27. Mal dürfen wir heute unsere erfolgreichen Jugendlichen mit den Preisen der Herzog-Carl-Stiftung auszeichnen“, freute sich WYC-Präsident Dr. Eckart Diesch bei der Mitgliederversammlung des 1911 von König Wilhelm II. von Württemberg gegründeten Vereins Ende März 2013 in Friedrichshafen. Aus Anlass seines 50. Geburtstages hatte seinerzeit der Ehrenkommodore des WYC, S.K.H. Carl Herzog von Württemberg, diese Stiftung für junge, engagierte und erfolgreiche Segler ins Leben gerufen. Jahr für Jahr wurde seither eine inzwischen beträchtliche Summe an Fördergeldern an den WYC-Nachwuchs ausgeschüttet.

Diesch erinnerte auch daran, dass Herzog Carl immer ein offenes Ohr hatte, wenn es um Sonderanschaffungen für den Segelsport ging, wie etwa das große Schlauchboot „Wilhelm“, der Sonderzuschuss zum neuen Jugendbus oder einen verdoppelten Jubiläumsetat anlässlich des 100. Geburtstag des WYC im Jahre 2011. „Für unsere jungen Regattasegler ist es immer etwas Besonderes, in den Kreis der Stiftungsempfänger aufgenommen zu werden“, sagte Diesch.

Diesmal überreichte S.K.H. Friedrich Herzog von Württemberg in Vertretung seines Vaters die Fördergelder. „Königliche Hoheit, es ist mir immer wieder ein Bedürfnis, Ihnen im Namen der Jugend und aller Mitglieder unseren herzlichen Dank auszusprechen. Wir wissen, dass wir uns über diese Zuwendungen glücklich schätzen dürfen und dass sie etwas ganz besonderes sind. Dies ist der lebendige Beweis Ihrer engen Beziehung zu unserem und Ihrem WYC und Ihr festes Bekenntnis zur Jugend“, war (und ist) Eckart Diesch stolz darauf, dass das Haus Württemberg seit über 100 Jahren bedingungslos hinter seinem WYC steht.

Die noch amtierende Jugendleiterin Jaqueline Egger-Buck rief anschließend die für die Saison 2012 ausgewählten Jugendlichen auf:

Patrick Aggeler

Simon Diesch

Nikolas Götzke

Yannik Hafner

Leon Zartl

Die Kriterien für die Vergabe der Stiftungspreise sind in einer Stiftungssatzung genau festgelegt. Dabei werden nicht nur Erfolge der vergangenen Saison beurteilt. Auch Kriterien wie Trainingsfleiß und vor allem die Perspektive für die kommende Saison spielen eine wichtige Rolle. Natürlich darf man bei der Förderung von jungen Talenten deren schulischen Werdegang nicht aus den Augen verlieren. „In die Beurteilung fließen zwar keine Schulzeugnisse ein, es wäre aber fatal, wenn durch unsere Förderung die schulische und berufliche Entwicklung des einzelnen Sportlers gefährdet würde“, betonte Diesch.

Die von der Stiftungskommission ausgewählten jungen Sportlerinnen und Sportler werden mit ausführlicher Beschreibung und Beurteilung Herzog Carl vorgeschlagen. „Ich bin immer wieder begeistert, dass sich Herzog Carl jedes Mal intensiv mit unseren Vorschlägen befasst und oft auch Fragen zu den vorgeschlagenen Mannschaften stellt“, erklärte Diesch, dass das Auswahlverfahren kein Formalismus ist.

Es war der 13-jährige Opti-Segler Leon Zartl, der für die ausgezeichneten Jugendlichen Worte des Dankes vorbereitet hatte. „Als jüngster Stiftungsempfänger freue ich mich, dass ich mich heute bei Ihnen, Königliche Hoheit, persönlich für die Unterstützung bedanken darf, die Sie der Jugend des WYC zukommen lassen.“ Es sei nicht selbstverständlich, eine solche Förderung zu erhalten, führte Leon aus. Der Segelsport sei – wenn man ihn so intensiv betreibe wie viele im WYC – keine günstige Angelegenheit. „Einige von uns verbringen oft mehr als ihre verfügbare Freizeit auf dem Wasser und fahren viele, viele Kilometer, um an die unterschiedlichsten Reviere zu gelangen.“ Dies erfordere auch sehr großes zeitliches und finanzielles Engagement der Eltern. „Deshalb möchte ich mich, auch im Namen unserer Eltern für Ihre Förderung im Rahmen der Herzog-Carl-Stiftung bedanken!“ Das Ziel der Stiftungsempfänger sei es, auch weiterhin erfolgreich für den Württembergischen Yacht-Club zu segeln.

Da wünschen wir den Stiftungsempfängern sowie der gesamten WYC-Jugend und natürlich allen anderen Regattaseglern des Clubs: „Mast- und Schotbruch!“

2013 MV 02

E-Mail: wyc@wyc-fn.de · Clubbüro Seemoos +49 (0)7541 / 40288-0
© 2017 Württembergischer Yacht Club e.V.