Unser Laser-Segler Patrick Aggeler nimmt alle Hürden und segelt sich auf der Kieler Woche ins Sailing Team Germany!! Herzlichen Glückwunsch, Paddi! :-) Hier sein Bericht:

Bericht der Kieler Woche 2012 vom 20.-24.06.2012:

Trotz Verletzung reiste ich nach Kiel um an der Kieler Woche teilzunehmen, da dies die letzte Qualifikationsregatta für die Jugendnationalmannschaft 2012/2013 war.

Somit hoffte ich auf eine Platzierung unter den Top 6, da sich für das Sailing Team Germany höchstens 6 Segler aus Deutschland qualifizieren können.

Die erste Wettfahrt wurde bei traumhaften Segelbedingungen gestartet.

Sonne, viel Wind und einer super Welle. Alles spitzte sich zum Ende des Tages immer mehr zu, sodass wir die letzte Tageswettfahrt bei 20 Knoten starten konnten. An diesem Tag war ich persönlich nicht so ganz mit meinen Leistungen zufrieden, da ich den Trainingsrückstand, bedingt durch meine Verletzung am Arm, gegenüber meinen Konkurrenten stark zu spüren bekam.

Am Ende ersegelte ich trotzdem  zwei Platzierungen unter den Top 10, sodass ich den Tag auf Rang 10 beendete.

Auch am zweiten Tag bescherte uns das Hoch über Deutschland reichlich Sonne und Wind, sodass wir wieder bei schönen und fairen Bedingungen 3 Läufe segeln konnten.

Dennoch waren die Windfelder und Dreher sehr schwer ersichtlich, und machten konstante Platzierungen beinahe unmöglich, da auch nur kleine Fehler große Auswirkungen auf die Platzierungen hatte.

So rutschte ich mit einem 3. Platz und zwei 14. Plätzen zwei Plätze nach vorne im Gesamtergebnis und lag nun schon auf Platz 8.

Dies klingt wahrscheinlich undenkbar, dass man mit solchen Platzierungen bis auf Rang 8 vorfährt, jedoch hatte fast jeder Segler an diesem Tag mindestens einmal ordentlich in die Punktekiste gegriffen, was mir zum Glück mit dem 3. Platz verschont blieb.

Der vorletzte Tag der Kieler Woche war geprägt von starken Winden, bis auf 32 Knoten auf den Außenbahnen, und starken Regenfällen. Trotz des schlechten Wetters starteten wir 3 Läufe, in denen ich leider vom Pech verfolgt war. Zuerst machte mir mein verletzter Arm zu schaffen und später im letzten Lauf des Tages kenterte noch ein Boot direkt am Startschuss auf mein Boot, was ein guten Start in diesem Moment unmöglich machte.

Dennoch fuhr ich bei starken Windverhältnissen bis 30 Knoten, quer durchs ganze Feld hindurch, sodass ich mich am ersten Leegate schon wieder auf Rang 10 befand.

Am Ende wurde ein hart umkämpfter 8. Platz daraus, der mich im Gesamtergebnis auf Rang 6 nach oben beförderte.

Der letzte Tag begann erstmal mit einer ziemlich ernüchternden Nachricht. Beim Wetter Briefing, das die Segler jeden Tag über die Wetterverhältnisse in Kiel aufklären sollte, gab der Meteorologe die heutigen Sonnenstunden bekannt.
Es waren genau null Stunden ! Keine Sonne aber dafür den ganzen Tag viel Regen. Super!

Dennoch starteten wir bei 12 Knoten zwei Wettfahrten in denen ich endlich mein Können unter Beweis setzten konnte.

Meine persönlichen Lieblingsverhältnisse gaben mir das nötige Selbstbewusstsein einen Start-Ziel Sieg zu erlangen, und im zweiten Lauf nach einer unnötigen Kenterung die mich den 2. Rang kostete, einen 5. Platz zu erzielen.

Somit konnte ich mich noch einmal um einen Platz verbessern und beendete die Kieler Woche auf Rang 5 und qualifizierte mich damit für die Jugendnationalmannschaft im Laser Radial.

Mein Ziel war erreicht, auch wenn nach dem letzten Tag mein Zelt komplett unter Wasser stand und die Campingwiese einem kleinen See glich.

Die kurzfristige Entscheidung nach Kiel zu reisen um an der Kieler Woche teilzunehmen hat sich voll gelohnt und ich möchte mich nochmals bei allen bedanken, die mir das ermöglicht haben. Ohne diese wäre ich nun nicht im Sailing Team Germany. Dazu gehört auch unser Clubbus und meine Eltern ! 

E-Mail: wyc@wyc-fn.de · Clubbüro Seemoos +49 (0)7541 / 40288-0
© 2017 Württembergischer Yacht Club e.V.