Michael Linder berichtet von seinem "Regattahopping" :)

 

Mit nur zwei Tagen Pause nach der Deutschen Jugendmeisterschaft in Travemünde ging es gleich
weiter mit der WM in Polen. Es gibt dort einen neuen, modernen Yacht Club der
die WM für 159 Jungen und 80 Mädchen ausrichtete. Alles war sehr gut
organisiert. Betreut wurden wir, wie schon bei der IDJM, von Matze.

Da es verschiedene Felder für die Mädchen und Jungen gab und wir durch einen Kanal
aufs Meer geschleppt werden mussten, organisierten sich die Trainer der
deutschen Teams mit der Betreuung. Das hat sehr gut funktioniert.

Die ersten vier Tage mit den Qualifikationswettfahrten waren von den Bedingungen her sehr
unterschiedlich mit eher schwachen Winden. Da konnte ich mich mit den Ergebnissen
noch ganz gut halten. Die Rennen mit großer Welle aus der Nacht zuvor mit sehr
wenig Wind warfen mich dann leider etwas zurück. In der Silverfleet konnte ich
mich in den Final Races bei gutem Wind mit Platz 8, 1, 6 und nochmal 1 an die
Spitze segeln. Das war ein super Abschluss für die WM.

Am Abend gab es eine Siegerehrung mit einer Feier im Zentrum von Dziwnow.

Die Polen waren sehr freundliche Gastgeber die die Veranstaltung sehr gut und großzügig
organisiert haben.

Bei der Heimfahrt durch Polen am nächsten Tag konnte ich noch Eindrücke aus den
ländlichen Regionen des Landes sammeln. Die WM war insgesamt wieder ein großes
Erlebnis für mich!

Michi Linder GER 197316

Overall Platz 54 von 159 Seglern

U 17 Wertung Rang 14

E-Mail: wyc@wyc-fn.de · Clubbüro Seemoos +49 (0)7541 / 40288-0
© 2017 Württembergischer Yacht Club e.V.