Vom 19. bis zum 20.09.2014 fand die 10. Interboot Trophy statt, welche wie jedes Jahr vom WYC organisiert wurde.

Von insgesamt 92 gemeldeten Teilnehmern waren knapp 80 aktiv dabei. Von den insgesamt sechs verschiedenen gemeldeten Bootsklassen kamen allerdings nur fünf zustande, da die Contender die Mindestmeldezahl durch kurzfristige Absagen knapp unterschritten hatten.
Die Finn-Dinghies waren mit 12 Seglern gemeldet, Unter denen sich unter anderem unser Landestrainer Peter Ganzert (YC Berlin-Grünau), Matthias Millers (WYC) Und Elmar Friedrich (WYC) befanden.
Die Klasse der Europes kam auf stolze 22 gemeldete Teilnehmer mit der Favoritin Annika Rimmele vom YCI.
Im Laser Standard waren 16 Schiffe gemeldet, allein vier vom WYC: Christian Schaufler, Carsten Bauer, Klaus Diesch und Florian Götz.
Julia Kühn (YCK) startete mit 22 anderen Seglern im Laser Radial, unter anderem mit Johannes Scheffold, Alexa Schaufler, Marie Scheuffele, Katharina Blume und Tobias Bauer vom WYC.
In der Klasse der Laser 4.7 waren die Favoriten Leon Zartl (WYC) und Julian Hoffmann (SCAI). Weitere Teilnehmer des WYC waren David Mwaliwanga, Lasse Klein, Simon Hanker und Klara Roth.
Die Wetterbedingungen am ersten Tag ließen zu wünschen übrig: Durchwachsen mit Windstärken bis zu 1 Beaufort, von Platzregen bis zu sonnigen 20 Grad. Der eigentliche Auftakt der Interboot Trophy begann mit der Steuermannsbesprechung am Samstag, den 19.09.2014 um zehn Uhr. Davor bekam jeder gemeldete Segler noch ein Lunchpaket mit aufs Schiff und einen Gutschein für einen freien Eintritt für die Interboot-Messe. Insgesamt waren fünf Läufe geplant. Des weiteren hatten die ersten drei Platzierungen jeder Bootsklasse die Aussicht auf Preise im Wert von 25 bis 100 Euro. Der Wettfahrtleiter war Felix Diesch (ebenfalls WYC), welcher nun zum ersten Mal auch bei der Interboot Trophy im Einsatz war. Der erste Start, ursprünglich geplant auf elf Uhr, fand dann aufgrund des ausbleibenden Windes erst um 12:30 Uhr statt. Dank abflauendem Wind konnten für alle Klassen nur zwei Wettfahrten durchgeführt werden. Der Tag endete für die Wettfahrten um 18 Uhr und endete mit einem gemeinsamem Abendessen im Clubrestaurant des WYC.

IMG 0324


Der zweite Wettfahrttag begann um 09:30 Uhr mit dem ersten Start der Finn-Dinghies. Im Vergleich zum ersten Wettfahrttag waren die Wetterbedingungen am zweiten Tag besser mit Windstärken von ein bis zwei Beaufort mit abflauender Tendenz, was dazu führte, dass die Laser 4.7 im dritten Lauf auf verkürzter Bahn segelten. Die Regenschauer begleiteten die Segler bis zum Abschluß bei der Siegerehrung.
Im Laser 4.7 erreichte Leon Zartl (WYC) den ersten Platz, dicht gefolgt von Julian Hoffmann (SCAI) und Luca Mayer (KYC). Den sechsten Platz gewann Klara Roth (WYC), den neunten Rang David Mwaliwanga (WYC); Zehntplatzierter wurde Simon Hanker (WYC) und der zwölfte Rang ging an Lasse Klein (WYC).
In der Klasse der Laser Radial gewann Felix Deckers (RCR) dicht gefolgt von Julia Kühn (KYC) und Sarah Röck (SCÖ). Bestplatzierter des WYC wurde Tobias Bauer auf Rang sechs, gefolgt von Alexa Schaufler auf Rang acht, Marie Scheuffele auf Rang neun, Johannes Scheffold auf Rang zehn und Katharina Blume auf Rang 21.
Der Sieger in der Klasse Laser Standard wurde Stefan Schneider (SVD/KYC), dicht gefolgt von Philipp Decker (RCL) und Florian Jungbauer (HSC). Der vierte Platz ging an Carsten Bauer (WYC), gefolgt von Klaus Diesch (WYC) mit dem fünften Rang, sowie Christian Schaufler (WYC) auf dem achten Rang und Florian Götz (WYC) auf dem elften Rang.
In der Klasse der Europe-Segler siegte Simon Hüllenkremer (STSC), gefolgt von Pilar Mesa Hernandez (RCR) und Paul Jannik Haufe (STSC).
Matthias Miller (WYC) siegte in der Klasse der Finns, dicht gefolgt von Peter Ganzert, unserem Landesjugendtrainer, welcher für seinen Heimatclub, den YC Berlin-Grünau, startete. Elmar Friedrich (WYC) erreichte den sechsten Platz.

Katharina Blume

E-Mail: wyc@wyc-fn.de · Clubbüro Seemoos +49 (0)7541 / 40288-0