2014 Opti Pokal020 klÜber 80 Nachwuchssegler absolvieren fünf Wettfahrten
Fünf Wettfahrten bei unterschiedlichen Bedingungen wurden am Wochenende beim „Seemooser Opti-Pokal“ des Württembergischen Yacht-Clubs gesegelt. Über 80 Nachwuchssegler aus Österreich, der Schweiz, Bayern und Baden-Württemberg waren in der Jüngstenjolle „Optimist“ am Start. Die Sieger heißen Felix Reith (Steinberger Yacht-Club, Nordbayern) in der Gruppe A und Daniel Hiebeler (Yacht-Club Hard, Österreich).

 Am Wochenende war fast alles geboten, was den Segler so treffen kann. Leichter Wind, Flaute, Sonnenschein und dicke Wolken, herrlicher Segelwind und Regenböen. „Bedingungen wie sonst in Kiel“, beschrieb Wettfahrleiter Jochen Deininger Wind und Wetter am Sonntagvormittag. Regen und gute drei Windstärken, in Böen später bis sechs Beaufort, sorgten für anspruchsvolle Bedingungen. „Da waren die Kinder schon gefordert“, so Deininger. In den Böen gab es auch einige Kenterungen, aber bei Problemen waren die Sicherungsboote schnell zur Stelle und brachten Hilfe. Schwimmwesten haben die Optimisten-Segler sowieso grundsätzlich an. Zwei Wettfahrten segelten die leistungsstärkeren Jugendlichen in der Gruppe A, für die kleineren in der Gruppe B war es nur eine Wettfahrt, die noch fehlte. Sie waren dann schon wieder an Land, als der Wind richtig zulegte.

Vorausgegangen war ein sommerlicher Samstagnachmittag. Mit dem anfangs wehenden südlichen Wind wurde mittags zwar gestartet, aber aufgrund einsetzender Flaute wieder abgebrochen. Eine Stunde warteten Segler wie Wettfahrtleitung an Land – und stärkten sich bei Kaffee, Limo und Kuchen (die von den Eltern zahlreich gespendet waren) für den Abend. Denn da waren Gewitter angesagt. Zunächst aber setzte nachmittags Westwind mit zwei bis drei Beaufort ein. Drei Wettfahrten für die Gruppe A, vier für die B-ler konnten die beiden Wettfahrtleiter Jochen Deininger und Marc Röhner auf den getrennten Bahnen segeln lassen. Nur kurz tröpfelte es einmal. Gegen 18 Uhr, als der Wind dann auf Nord drehte, waren die Rennen des Tages beendet, alle Segler wieder an Land. Die schwarzen Wolken zogen nördlich an Friedrichshafen vorbei. Das Gastro-Team des WYC in Seemoos um Maria Diesch hatte alle Hände voll zu tun, um die hungrigen Segler und ihren Begleit-Tross mit Schnitzel oder Nudeln zu verköstigen.

Am Sonntag war der angekündigte Regen dann auch eingetroffen. Doch der Segelnachwuchs ist in der Regel perfekt ausgerüstet. Nachdem im vergangenen Jahr mangels Wind gar keine Wettfahrt zustande kam, war diesmal das volle Programm gesegelt worden.

In der Gruppe A überzeugte Felix Reith mit drei ersten Plätzen und nur fünf Punkten (bei einem Streicher). Valentin Brückmann von der SG Überlingen gewann die beiden letzten Rennen, hatte mit 12 Punkten aber schon klaren Rückstand. Rang drei ging an Jonathan Steidle (Bodensee-Yacht-Club Überlingen, 13 Punkte) vor Lisa Zeininger (YC Langenargen, 17 Punkte). Es folgten Patrick Keck (SGÜ) und Moritz Buck (YCL).

In der Gruppe B (51 Starter) waren Daniel Hiebeler und Lisa Renkes (SC Graben-Neudorf) punktgleich mit 13 Zählern an der Spitze, obwohl sie beide das erste Rennen nicht beendet hatten. Es folgten die Brüder Tim und Nico Becker vom YC Ludwigshafen-Bodensee mit 24 bzw. 28 Punkten.

Die besten Teilnehmer des WYC waren Pia Speckle (Gruppe B, Platz 13) und Oliver Donath (Gruppe A, Platz 18).

Ergebnisse:
Opti A 
Opti B 

weitere Fotos von Uli Lancé

2014 Opti Pokal022

2014 Opti Pokal0025

Sieger Opti A

2014 Opti Pokal026

Sieger Opti B und bestes Mädchen Opti B

2014 Opti Pokal023

 

 

 

 

E-Mail: wyc@wyc-fn.de · Clubbüro Seemoos +49 (0)7541 / 40288-0
© 2017 Württembergischer Yacht Club e.V.