Über 90 Teams haben sich zur diesjährigen, international ausgeschriebenen Deutschen Jugendmeisterschaft beim Württembergischen Yacht-Club angemeldet.  Bereits zum elften Mal wurde der WYC vom Deutschen Seglerverband (DSV) mit der Durchführung einer solchen hochkarätigen Meisterschaft, die vom 22. bis zum 29. Juli auf dem Bodensee vor Friedrichshafen-See-moos ausgetragen wird, beauftragt.

Unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Hans Dinger, Mitglied des Ältestenrates des WYC, werden rund 180 Jugendliche zwischen 15 und 19 Jahren aus den verschiedensten Bundes-ländern der ganzen Republik, natürlich auch viele aus dem Bodenseegebiet sowie Österreich und der Schweiz, eventuell sogar Australien, ab Dienstag um Preise und Meisterschaftstitel kämpfen. Bereits seit über einer Woche bereiten sich nicht nur die Crews vom Bodensee, sondern auch deren Konkurrenten aus dem hohen Norden mit einem intensiven Training auf die Meisterschaft vor, bei der insgesamt zehn Wertungsläufe geplant sind, die von Wettfahrt-leiter Markus Finckh und seiner  erfahrenen Regattacrew  durchge-führt werden.
Zunächst aber sind für die jungen Mannschaften ab Sonntag und Montag 9.00 Uhr, Anmeldung und die notwendigen Vermessungen des Bootes und der Segel geplant, bevor abends gegen 19.00 Uhr die offizielle Begrüßung der Teilnehmer, ihrer Betreuer und den Organisatoren durch den Präsidenten des WYC, Dr. Eckart Diesch, in der großen Bootshalle in Seemoos stattfinden wird.
Ab Dienstag wird's dann Ernst, Wettfahrtleiter Markus Finckh will, wenn Wind und Wetter stimmen, punkt 10.00 Uhr den Startschuß zur ersten Wettfahrt geben, und Samstag, Reservetag ist Sonntag, haben dann die jungen Cracks Zeit, sich, in mit Sicherheit, höchst spannenden und fairen Wettkämpfen, den Titel zu holen.
Die 420er Zweimannjolle wird mit Trapez und Spinnaker gesegelt und ist eine weit verbreitete internationale Klasse, die vielfach den Einstieg in den Segelsport bedeutet, sie wird überwiegend von Jugendlichen gesegelt. Seine Bezeichnung verdankt das Boot seiner Länge von 4,20 Metern, bei einer Breite von etwa 1,60 Metern, einem Gewicht von rund 98 Kilogramm und knapp über zehn Quadratmetern Segelfläche. Der 420er ist das ideale Aufbauboot zum Übersteigen in den etwas größeren, 470er, auf dem die olympischen Damen- und Herrenwettbewerbe gesegelt werden. Bestes Beispiel, die Teilnahme des WYC-Teams, Steffi Rothweiler und Vorschoterin Vivien Kussatz bei der diesjährigen Olympiade in China.
Für die Organisation dieser Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft laufen die Vorbereitungen seit rund sechs Monaten auf Höchsttouren, verantwortlich dafür zeichnen der Regatta-Obmann des WYC, Wolfgang Hund mit seinen vielen ehrenamtlichen, hochmotivierten Helfern. Nur so kann eine, in dieser Größenordnung, einwandfreie Veranstaltung durchgeführt werden und der Deutsche Segler Verband wird´s wissen, wieso er den WYC zum wiederholten Male mit einer solchen Regatta betraut  hat.
Und der Schirmherr, Prof. Dr. Hans Dinger meint zu diesem Event „...was die Verantwortlichen und die vielen freiwilligen Helfer des WYC für die Organisation tun konnten, haben sie getan, nicht in unserer Hand liegt das Wetter, und so hoffe ich auf gute äußere Bedingungen, die faire und interessante Wettkämpfe erlauben". Besser kann man´s kaum ausdrücken.
Pressestelle WYC: Christian Meeh  Foto : Uli Lancé

E-Mail: wyc@wyc-fn.de · Clubbüro Seemoos +49 (0)7541 / 40288-0
© 2017 Württembergischer Yacht Club e.V.