FN Wasser KW klWYC gewinnt Event der Segel-Bundesliga am Bodensee
Den vierten Event der Segel-Bundesliga hat das Team des Gastgebers vom Württembergischen Yacht-Club gewonnen. Max und Moritz Rieger, Thomas Stemmer und Felix Diesch setzten sich nach 12 Wettfahrten pro Team mit zwei Punkten Vorsprung durch. Insgesamt segelten die Mannschaften von 18 Vereinen drei Tage (27. bis 29. September) lang in Friedrichshafen.

Zweite auf dem Bodensee wurde der Berliner „Verein Seglerhaus am Wannsee“ mit Ulrike Schümann, Kathrin Kadelbach, Nils Schröder und Malte Kamrath. Auf Rang drei kam nach einer famosen Aufholjagd am Sonntag der Norddeutsche Regattaverein mit Steuermann Carsten Kemmling, der damit auch die Tabellenführung knapp verteidigte. Auf Rang zwei der Tabelle geklettert ist mit dem Heimsieg der WYC. „Eine hervorragende Ausgangssituation für das Finale im November in Berlin“, freute sich Klaus Diesch, Team-Captain des WYC.

FN Team Wasser2 800

Wir haben alle 36 geplanten Läufe segeln können“, war Wettfahrtleiter Dr. Eckart Diesch, Präsident des WYC, am Sonntagnachmittag glücklich über den Verlauf. „Es waren 36 sensationelle und faire Rennen. Wir haben Segelsport vom Feinsten gesehen!“ Jeweils sechs Boote vom Typ J70 waren in einem Rennen, danach wurden die Crews durchgewechselt.

Dabei sah es zum Auftakt gar nicht so aus, als ob das ambitionierte Programm hätte durchgezogen werden können. Denn am Freitag dominierte erst einmal ruhiges Spätsommerwetter. Die befürchtete Flaute schlug zu. Nur zwei Wettfahrten konnten gesegelt werden. Doch nach dieser Kostprobe der Herbstflaute zeigte der Bodensee, dass er es doch anders kann.

Erst neblig und kalt, später sonnig und warm war der Samstag. Vormittags wehte ein leichter Wind aus Nordost, nach einer kurzen Mittagspause dann ein Südwest mit rund zwei Beaufort. „wir hatten einen herrlichen Segeltag“, war Wettfahrtleiter „Ekke“ Diesch am Abend zufrieden. „Der Bodensee ist ja nicht das windsicherste Revier“, gab er da noch zu. Doch 24 Stunden später war er selbst von seinem See beeindruckt. „Wir hatten Windverhältnisse, die ihresgleichen suchen. Die beiden Wochenendtage waren auch sehr zuschauerfreundlich. Wir haben sogar draußen auf dem Startschiff die Anfeuerungsrufe hören können.“

Nicht weniger als 19 Wettfahrten wurden am Samstag absolviert – sieben für jedes Team. Im Ranking standen der Konstanzer Yacht-Club und das Team des Gastgebers ganz vorne. Die Bahn war den ganzen Tag über sehr nah am Hafen, so dass von der Mole aus Zuschauer beste Sicht auf das Geschehen hatten. „Der Südwest war nicht einfach, wir haben nach jedem zweiten Lauf den Kurs leicht korrigiert“, so der Wettfahrtleiter abends, als die Bodensee-Vereine der Bundesliga (der Lindauer SC, der Konstanzer YC, der YC Radolfzell und der ausrichtende WYC) mit der Interboot zum Seglerabend geladen hatten.

Am Sonntag war es dann herbstlich. Ein Nordost wehte mit zwei bis vier Beaufort aus der Bucht. 15 weitere Rennen wurden gestartet. Vier Siege und einen zweiten Platz segelte das WYC-Team. „Wir hatten ein gutes Händchen mit den Drehern und Böen“, kommentierte Steuermann Max Rieger, frühere Kader-Segler im 49er, den Sprung an die Spitze.

Ergebnis FN-2013-09-29-um-15 12 58

FN Wasser KW 800

FN Team

Tabellenstand nach dem 4. Lauf in Friedrichshafen

Platz
Verein
1. Norddeutscher Regatta Verein 66
2. Württembergischer Yacht-Club 62
3. Yachtclub Berlin-Grünau 60
4. Bayerischer Yacht-Club 56
5. Chiemsee Yacht Club 54
6. Verein Seglerhaus am Wannsee 52
7. Deutscher Touring Yacht-Club 50
8. Konstanzer Yacht Club 50
9. Schweriner Yacht-Club 38
10. Mühlenberger Segel-Club 34
11. Flensburger Yacht-Club 33
12. Lübecker Yacht-Club 32
13. Berliner Yacht-Club 28
14. Yacht-Club Radolfzell 25
15. Segel-Club Hattingen 12
16. Yacht-Club Noris 11
17. Segelklub Bayer-Uerdingen 11
18. Lindauer Segler-Club 10
E-Mail: wyc@wyc-fn.de · Clubbüro Seemoos +49 (0)7541 / 40288-0
© 2017 Württembergischer Yacht Club e.V.