Bundesliga Berlin 2 klHamburg, Friedrichshafen, Berlin – so lautet die Reihenfolge der Vereinsmeisterschaft

Rang zwei behaupten konnte das Team des Württembergischen Yacht-Clubs beim Finale der Premierensaison der deutschen Segel-Bundesliga. Ein achter Platz bei der fünften Regattaserie am Wochenende in Berlin reichte Steffi Rothweiler, Klaus Diesch, Felix Diesch und Thomas Stemmer, um die Vizemeisterschaft zu holen. Vereinsmeister wurden die Segler des Hamburger NRV (Norddeutscher Regatta-Verein), vier Punkte Vorsprung hatten die Häfler im Endergebnis vor dem Team des Berliner VSaW (Verein Seglerhaus am Wannsee).

Gemischt wie das Wetter waren die Ergebnisse beim Finale der Segelbundesliga in Berlin. Kein Wind am Freitag, extrem drehende drei bis fünf Windstärken am Samstag und zwei bis drei Beaufort bei durchgehend sehr frischen Temperaturen sorgten auch für unterschiedliche Platzierungen für das WYC-Team. „Wir waren nach dem Start immer gut dabei“, blickte Felix Diesch zurück. Doch auf den Raumschotkursen fand das Quartett nicht immer den richtigen Rhythmus. Einige vierte Plätze in Serie waren die Zwischenbilanz am Samstag, nur ein erster Platz dazwischen zeugte vom Potenzial. Am Sonntagmorgen drehte das Team dann auf. Mit einem ersten und zweiten Platz wurde wieder Boden gut gemacht. „Am Schluss wird zusammengezählt“, hatte Felix Diesch schon vorher gesagt – und recht behalten. „Es waren wilde Bedingungen, wir hatten auch viel Spaß. Manchmal hätten wir etwas besser segeln können, aber das hat schon gepasst“, war die Steuerfrau zufrieden mit dem Ergebnis in Berlin und dem Vizetitel. „Wir sind mehr als happy“, jubelte Team-Captain Klaus Diesch, „wir hatten schon einiges Adrenalin ausgeschüttet. Es war die letzten zwei Tage ja eng, aber es hat gereicht.“

WYC-Präsident Dr. Eckart Diesch war als Schlachtenbummler mit nach Berlin gefahren. Als Mitglied des „Steering Committees“ durfte er den Hamburgern die Meisterschale überreichen. „Den Stockerlplatz haben wir gehalten“, war auch er vollauf zufrieden mit dem Endergebnis. „Wir wollten nicht letzte werden, so sind wir angetreten“, grinste „Ekke“ Diesch. „Wir freuen uns auf die neue Saison, da müssen wir neue Ziele setzen“, blickte Klaus Diesch (Ekkes Cousin) schon voraus. „Die Qualität hat übers Jahr deutlich zugenommen. Da müssen wir nächstes Jahr auch mal trainieren“, so der Team-Captain, der sich auch bei den anderen Seglern (Max und Moritz Rieger, Hendrik und Frederik Schaal, Mathias Rebholz sowie Dennis Mehlig), die in diesem Jahr für den WYC in der Bundesliga segelten (und Ende September sogar einen Sieg holten), bedankte.

Bundesliga Berlin 1

Holten den Titel „Vizemeister“ in der Segel-Bundesliga: Team-Captain Klaus Diesch, Steuerfrau Steffi Rothweiler, Felix Diesch und Thomas Stemmer. Foto: WYC

 

Segel-Bundesliga 2013

Endergebnis nach 5 Stationen, 18 Vereine

1. Norddeutscher Regattaverein, Hamburg; 81 Punkte

2. Württembergischer Yacht-Club, Friedrichshafen; 73 Punkte

3. Verein Seglerhaus am Wannsee, Berlin; 69 Punkte

... 9. Konstanzer YC; 14. YC Radolfzell; 15. Lindauer SC

Alle Ergebnisse der Segel-Bundesliga und Fotos von den Events:

www.segelbundesliga.de

Bundesliga Berlin 3

Vizemeister in der neuen Segel-Bundesliga wurde der Württembergische Yacht-Club (links) in der Besetzung Steffi Rothweiler, Klaus Diesch, Felix Diesch und Thomas Stemmer. Die Meisterschale holte sich der Norddeutsche Regattaverein. Dritter wurde der Verein Seglerhaus am Wannsee (Berlin) (Foto:© Segel-Bundesliga / Lars Wehrmann)

Bundesliga Berlin 2

Foto: WYC

 

 

E-Mail: wyc@wyc-fn.de · Clubbüro Seemoos +49 (0)7541 / 40288-0
© 2017 Württembergischer Yacht Club e.V.