Ende August, nach dem olympischen Test-Event, hatte WYC-Surfer Toni Wilhelm noch einen radikalen Wechsel im Trainings-Konzept angekündigt. Platz 6 beim World-Cup in Hyères, Platz neun bei der EM in Sizilien und Platz 10 bei den Pre-Oympics in Rio – das war ihm zu wenig. „Ich schaffe es nicht, aus den Platzierungen fünf bis zehn herauszukommen", kritisierte er sich selbst.

 

Doch wenige Wochen später brach er sich bei einem Sprung im Kraftraum die Hand. Mit einem Gips am Handgelenk war natürlich erst einmal nicht an Surfen zu denken. Die WM der RS:X-Surfer im Oktober im Oman, wo er eigentlich die Qualifikation für Olympia 2016 fix machen wollte, musste er von zuhause verfolgen. Es gewann übrigens der Franzose Pierre le Coq vor dem Chinesen Aichen Wang, Olympiasieger Dorian von Rijsselberge kam auf Rang drei. Statt bei der WM zu punkten, beschäftigte er sich mit Krafttraining für die Beine, Stabilitätsübungen – „damit ich wieder fit werde" – und Übungen für Sehnen und Bänder an der Hand.
Mitte November hatte der 32-Jährige das Training auf dem Wasser in Südfrankreich wieder aufgenommen, flog Anfang Dezember erneut nach Rio. Vom 15. bis 20. Dezember nahm er dort an der Copa Brasil teil – sein erster Wettkampf nach den Pre-Olympics an gleicher Stelle und vier Monaten Pause. Die ersten Tage waren eher ein vorsichtiges Herantasten (aber auch alle anderen deutschen Segler in den übrigen Klassen erkundeten jeweils den Tampen ihres Feldes). Auf Rang 29 (von 39 Teilnehmern) stand Toni Wilhelm am ersten Abend. Am dritten Tag platzte dann der Knoten, Wilhelm surfte erstmals wieder in die Top-ten. Tag für Tag verbesserte er sich ein wenig in der Rangliste, bis am Schluss Platz 20 für ihn auf der Ergebnisliste stand. Wichtigste Erkenntnis: Es geht wieder aufwärts!

Die dritte Qualifikation für das Olympia-Ticket von Toni Wilhelm haben der DSV und der DOSB auf die WM 2016 verlegt. Die beginnt am 20. Februar in Eilat, dem israelischen Ort am Roten Meer. Acht Wochen also nur noch ...

Der WYC wünscht Toni nun erst einmal

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr,
dann drücken wir kollektiv die Daumen!

E-Mail: wyc@wyc-fn.de · Clubbüro Seemoos +49 (0)7541 / 40288-0
© 2017 Württembergischer Yacht Club e.V.