ljm_logo2019_jpeg2.jpg
2190708_interboot_antigua-challenge_headerbild.jpg

oly athen london rio 110vg). Mit Platz 16 bei der Weltmeisterschaft 2016 der RS:X-Surfer in Eilat (Israel) am Roten Meer hat Toni Wilhelm vom Württembergischen Yacht-Club die Qualifikationshürde des DOSB für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro „übersprungen".

„Toni Wilhelm knackt die Olympia-Quali für Rio 2016: Das Ergebnis bei der WM am Roten Meer war für Toni zweitrangig (16. Platz), die erfolgreich geschaffte Olympia-Quali hatte oberste Priorität", so steht es auf der Facebook-Seite des Sailing Team Germany. „Vor der WM war ich mir relativ sicher, dass ich die Olympia-Qualifikation für Rio schaffe. Es ist supergeil, dass ich in Rio meine dritten Olympischen Spiele für Deutschland bestreiten darf!", sagte Toni dem STG vor wenigen Minuten (MEZ Samstagnachmittag)

Es war ein aufregender Tag, der vorletzte bei der Weltmeisterschaft 2016 der RS:X-Surfer in Eilat am Roten Meer.

Nach einem Ruhetag – der war vorgesehen, falls vier Wettfahrten in der Qualifikation absolviert waren – am Mittwoch ging es am Donnerstag, 25. Februar, mit den ersten drei Rennen in der Gold-Fleet bei der Weltmeisterschaft 2016 der Surfer auf dem RS:X-Brett weiter.

RSX WM16 0702m Toni Brett 100Die Weltmeisterschaft 2016 der Surfer auf dem RS:X-Brett ist seit Montag, 22. Februar 2016, in vollem Gange. 81 Herren sind auf dem Roten Meer vor Eilat (Israel) am Start, darunter Toni Wilhelm vom Württembergischen Yacht-Club! Für den 33-jährigen Surfer geht es nicht nur um einen Top-Ten-Platz bei der WM, sondern auch um das Ticket für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro.

Ende August, nach dem olympischen Test-Event, hatte WYC-Surfer Toni Wilhelm noch einen radikalen Wechsel im Trainings-Konzept angekündigt. Platz 6 beim World-Cup in Hyères, Platz neun bei der EM in Sizilien und Platz 10 bei den Pre-Oympics in Rio – das war ihm zu wenig. „Ich schaffe es nicht, aus den Platzierungen fünf bis zehn herauszukommen", kritisierte er sich selbst.

WYC Warnemuende 151872757-LW 100Häfler Bundesliga-Segler beschaffen zweites Trainingsboot

Bilanz und Ausblick in Sachen Segel-Bundesliga und J70-Saison zog kürzlich bei einer Klausur das Liga-Team des Württembergischen Yacht-Clubs. Während es in der 1.Bundesliga unerwartet knapp war und mit Rang zwölf gerade so der direkte Klassenerhalt gesichert wurde, verbuchten die WYC-Segler auf den anderen Schauplätzen Erfolge: Als Vizemeister der Bodensee-Einheitsklasse J70 konnten sie fast den Vorjahreserfolg wiederholen und bei der ersten Europameisterschaft dieser noch jungen, aber schnell gewachsenen Bootsklasse im Oktober in Monaco belegte das WYC-Team als zweitbestes deutsches Boot Rang zwölf.

WYC HH2015 1530350452m FotoLWehrmann 1

Beim letzten Bundesliga-Spieltag der Saison 2015 in Hamburg segelten Max Rieger, Thomas Stemmer, Felix Diesch und Yannick Hafner für den WYC. Mit Platz neun dort sicherten sie dem WYC in der Abschlusstabelle Rang zwölf und damit den direkten Klassenerhalt der ersten Liga.

Foto: Lars Wehrmann/DSBL

SBL-FN2013 WYC-Team action150WYC schickt Top-Team nach Überlingen
Der bereits sechste und vorletzte Event der 1. Segel-Bundesliga steht buchstäblich vor der Tür: Von Freitag bis Sonntag (25. bis 27. September) wird auf dem Bodensee vor Überlingen gesegelt. Für den Württembergischen Yacht-Club gehen diesmal Max und Moritz Rieger, Felix Diesch und Thomas Stemmer an den Start. Dasselbe Team war für den WYC vor zwei Jahren auf dem Bodensee am Start und erreichte damals Platz zwei.

E-Mail: wyc@wyc-fn.de · Clubbüro Seemoos +49 (0)7541 / 40288-0