ljm_logo2019_jpeg2.jpg
2190708_interboot_antigua-challenge_headerbild.jpg

Tutzing3 100Auf einen unglücklichen 16. Platz segelte das Team des Württembergischen Yacht-Clubs beim Auftakt der Segel-Bundesliga 2015 in Tutzing am Starnberger See.
Bei extrem leichten Windverhältnissen (oft nur drei bis fünf Knoten Windgeschwindigkeit, etwa eine Windstärke) und reichlich Regen segelten Yannick Hafner, Marvin Frisch, Felix Diesch und Thomas Stemmer die Plätze 6, 5, 6 und 5, ehe der Knoten platzte und mit den Plätzen zwei und drei ein Aufwärtstrend zu beobachten war.

Auftakt am ersten Mai-Wochenende in Tutzing

Die ersten Regatten sind längst gesegelt, auch wenn der Schnee noch von den Bergen grüßt, und der erste „Spieltag“ der Segel-Bundesliga 2015 steht an: Vom 1. bis 3. Mai wird der Württembergische Yacht-Club mit 17 weiteren Vereinen zum dritten Mal in der 1. Bundesliga an den Start gehen. Der Auftakt-Event findet in Tutzing am Starnberger See statt. Wie auch bei den meisten weiteren Events wird zeitgleich die 2. Bundesliga am gleichen Ort segeln.

Mit Rang sechs beim World-Cup der olympischen Bootsklassen in Hyères (Südfrankreich) hat sich Surfer Toni Wilhelm (Württembergischer Yacht-Club) eindrucksvoll in den Top-Ten zurückgemeldet. Damit rückt seine dritte Olympia-Teilnahme näher. Wilhelm war mit einem neuen Surfbrett, das der WYC finanziert hat, in den World-Cup gestartet.

Toni-windkanal 8980vg 100Toni Wilhelm, Olympia-Vierter im Surfen bei Olympia 2012, vom Württembergischen Yacht-Club testete mit dem Sailing Team Germany im Windkanal von Audi in Ingolstadt seine Feineinstellungen. Das Bayerische Fernsehen war dabei, es sendet voraussichtlich einen Beitrag im Rahmen der „Abendschau" am Dienstag, 31.3. um 18.00 Uhr (bis 18.45 Uhr).

WYC-HH-SBL2014-7205 100Team kann sich beim Liga-Finale in Hamburg nicht verbessern

Nur auf Rang 17 konnte das Team des Württembergischen Yacht-Clubs den sechsten Event der 1. Segel-Bundesliga in Hamburg beenden. In der Gesamtwertung des Jahres 2014 rutschte der WYC nach diesem letzten „Spieltag“ der Saison damit um einen Platz auf Rang fünf ab.

SBL-FN2014-WYC-145842 100NRV aus Hamburg sichert sich vorzeitig Meistertitel
Um einen halben Punkt den Sieg verpasst hat das Team des gastgebenden Württembergischen Yacht-Clubs beim fünften „Spieltag" der ersten Segel-Bundesliga im heimischen Friedrichshafen. 18 Mannschaften segelten bei ein bis zwei Windstärken insgesamt 34 Rennen, pro Team elf bis zwölf Wettfahrten.

WYC-Team-Kiel 01 100WYC-Team bei Windpoker in Kiel auf Rang elf – in der Tabelle auf Rang vier verbessert

Flaue Winde bestimmten das Geschehen beim vierten „Spieltag“ der 1. Segel-Bundesliga in Kiel. 45 Wettfahrten waren vorgesehen, nur 17 konnten auch gesegelt werden, fünf bis sechs pro Team jeweils in einer sechs Boote zählenden Wettkampf-Flotte.

SBL2013-WYC-2886 kl Langfristige Ziele im Visier

Gegen Ende der Saison geht es Schlag auf Schlag: Der vierte Event der Segel-Bundesliga steht bevor: Vom 5. bis 7. September segeln die 18 Teams in Kiel auf der Innenförde. Für den Württembergischen Yacht-Club, Vizemeister des Vorjahres und aktuell Fünfter in der Tabelle, werden Mathias Rebholz, Anian Schreiber, Kevin Mehlig und Marvin Frisch segeln.

WYC2014-0621 100Zum dritten Event der 1. Segel-Bundesliga trafen sich am Wochenende 18 Mannschaften aus ganz Deutschland in Berlin. Das Team des Württembergischen Yacht-Clubs (Steffi Rothweiler, Felix Diesch, Marvin Frisch und Christian Severens) kam nach 15 Wettfahrten beim gastgebenden Verein Seglerhaus am Wannsee auf Rang neun, punktgleich mit den beiden Teams auf den Rängen sieben und acht. Sieger des „Spieltags“ wurde der Yacht-Club Berlin-Grünau mit dem dreifachen Olympiasieger Jochen Schümann als Skipper vor dem Norddeutschen Regatta-Verein (NRV) aus Hamburg.

E-Mail: wyc@wyc-fn.de · Clubbüro Seemoos +49 (0)7541 / 40288-0