ljm_logo2019_jpeg2.jpg
2190708_interboot_antigua-challenge_headerbild.jpg

bundesligaDer vierte Spieltag der Segel-Bundesliga 2019 findet von Freitag bis Samstag (23. bis 25. August) auf dem Wannsee in Berlin statt. Für den Württembergischen Yacht-Club gehen diesmal Max und Moritz Rieger, Marvin Frisch und Felix Diesch an den Start.

bundesligaAuf Rang zehn gesegelt ist das Team des Württembergischen Yacht-Clubs beim Finale der Sailing Champions League in St. Moritz (Schweiz, 15. bis 18. August). An vier Tagen absolvierten Dennis Mehlig, Marvin Frisch, Lukas Ammon und Conrad Rebholz 17 Wettfahrten. 24 Clubs aus zehn Nationen waren am Start. Sieger war am Ende der einzige nicht aus Europa stammende Verein: Die australische Royal Sydney Yacht Squadron.

olympiaAuf Rang 16 gesegelt sind Simon Diesch (WYC) und sein Vorschoter Philipp Autenrieth (Bayerischer YC) bei der Weltmeisterschaft der 470er in Enoshima/Japan. Das ist zwar fast 30 Plätze besser als bei der WM voriges Jahr in Dänemark - aber die Nationenqualifikation für Deutschland haben sie damit denkbar knapp verpasst. Nächste und letzte Chance, den Startplatz für Deutschland bei Olympia 2020 zu holen, ist erst im kommenden Frühjahr beim World-Cup in Genua, wo noch ein Platz für ein europäisches Land vergeben wird.

bundesliga

Das Finale der Sailing Champions League (SCL) – vom 15. bis 18. August (Donnerstag bis Sonntag) – in St. Moritz (Schweiz) rückt näher. Für den Württembergischen Yacht-Club werden Steuermann Dennis Mehlig, Marvin Frisch als Taktiker sowie Lukas Ammon und Conrad Rebholz an Vorschot und Vorschiff ins Rennen gehen. „Ein Platz unter den ersten Fünf ist möglich“, traut Team-Manager Klaus Diesch der Mannschaft viel zu.

jugendSechs Tage und nur drei gültige Wettfahrten für alle 200 Teilnehmer - so ist die magere Bilanz der Int. Deutschen Jüngstenmeisterschaft der Optimisten auf dem Plauer See (Mecklenburg-Vorpommern). Damit konnte kein Titel vergeben werden, die Regatta zählt nur als Rangliste.

regattenAuf Rang 20 segelten Christoph Winkelhausen (YCL) und Rickmer Lenk (WYC) bei der Weltmeisterschaft der 29er im polnischen Gdynia. Die Jugendlichen vom Bodensee waren damit zweitbestes deutsches Team. 175 Teams aus 27 Nationen waren auf der Ostsee nahe Danzig am Start.

E-Mail: wyc@wyc-fn.de · Clubbüro Seemoos +49 (0)7541 / 40288-0